Jeden Donnerstag spielen wir ab 20:00 Uhr im Hotel Krone am Rande der Lenzburger Altstadt. Schachinteressierte sind jederzeit herzlich eingeladen, einen Blick in den Spielsaal zu werfen, unverbindlich mitzuspielen oder an unseren Turnieren teilzunehmen.




Nahschach auf Distanz :-)

Nahschach auf Distanz.Schachclub Lenzburg.
Mit Büchern und einer Schere kann das Phone sehr leicht ausgerichtet und fixiert werden: Einfach das Kabel durch das "Auge" der Schere ziehen (links) oder ein gerollter Zettel, USB-Kabel, oä. durch die Griffe schlaufen (rechts).

Das Spiel am Schachbrett ist dem Internetspiel weit überlegen. Keine noch so schön gestaltete Internet-Schachplattform kann den Kampf von Angesicht zu Angesicht ersetzen. Das Sehen und Spüren, wie der Gegner rechnet, leidet oder gar triumphiert gehört einfach zum Schach und gibt ihm einen ganz besonderen Reiz.

Was aber tun, wenn - wie in der aktuellen Pandemie-Situation - kein Treffen möglich ist?
Kein Problem! Das Spiel am Brett ist auch mit räumlicher Distanz möglich – dank den elektronischen Medien und mit ein klein wenig Vorbereitung.


Benötigte Hilfsmittel

  • Smartphone mit einer App, welche Videotelefonie ermöglicht. WhatsApp kennt fast jeder. Es ist gratis und einfach zu bedienen. Skype, MS Teams, Zoom, etc. gehen auch.
  • Ein PC, Notebook oder Tablet mit Internetanschluss für die Übermittlung der Züge.
  •  Ein Account bei einer Schach-Plattform. Lichess.org ist komplett gratis, chess24.com, chess.com und play.chessbase.com sind eine genauso gute Wahl.
  • Ein schönes Schachbrett braucht es natürlich auch!


Vorbereitung 

  1. Stelle den PC / das Notebook so hin, dass Du perfekt mittig vor dem Brett sitzen und trotzdem mit der Maus die Schachzüge eingeben kannst.
  2. Das Smartphone sollte dir gegenüber platziert werden, damit die Kamera dich und einen Teil des Brettes zeigt. Mit ein paar Schachbüchern und einer Schere geht das ganz leicht.
  3. Nachdem die Videotelefonie gestartet wurde und sich beide Spieler beim Schachserver eingeloggt haben, fordert der eine den anderen zum Spiel heraus.


Spiel

  1. Der Zug wird zunächst am Brett ausgeführt.
  2. Statt zu notieren, erfasst du den Zug am PC direkt in der laufenden Online-Partie.
  3. Der Gegner stellt den Zug anschliessend an seinem Brett nach (wie auch du seine Züge).
  4. Als Uhr dient jene des Schachservers in der laufenden Online-Partie. 


Damit es ganz gut klappt:

  • Wer zieht, teilt dem Gegner seinen Zug gleich auch mündlich mit. So vernimmt der «Wartende», dass gezogen wurde und kann den Zug umgehend nachspielen.
  • Spiele Langzeitpartien mit Inkrement. Gib zusätzliche 5 sec für das Erfassen des Zuges.
  • Stelle dein Profil auf dem Schachserver so ein, dass bei ungewerteten Partien eine Zugrücknahme erlaubt ist. Für den Fall, dass sich einer beim Nachspielen mal verklickt.
  • Schliesse das Smartphone am Strom an – die Kamera braucht Akku. Das angesteckte Kabel kannst Du durch eine in Büchern eingeklemmte Schere ziehen, das gibt dem Gerät halt.
  • Mit Konferenztools wie Microsoft Teams, Zoom geht es auch mit nur einem Gerät. Der Gegner vis-à-vis im Smartphone empfinde ich aber als schöner – und es ist so auch einfacher zu bedienen.


Das alles klappt wirklich gut! Vorbereitung und Handling hast Du schnell im Griff. Nach wenigen Zügen hast du dich daran gewöhnt und kannst dich voll und ganz auf das Brett konzentrieren. 

 

Probiere es aus! Unser erstes Testspiel war 30 Min + 35 sec (5 sec fürs Handling). Das klappte auf Anhieb perfekt und gab eine spannende von beiden Seiten gut gespielte Partie, welche mit 37 Zügen etwa 1¼ Std dauerte. Es machte richtig Spass und die anschliessende Analyse war ebenso genial.

 

Diese Anleitung kannst auch als PDF herunterladen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

TAKTIV 22ff - im Fernunterricht

Das Thema gliedert sich in folgende Lektionen
  1. Vorbereitung: Wir erarbeiten die Zugs-Kategorien
  2. Wir gliedern die Zugs-Kategorien in
    a) Eröffnung
    b) Mittelspiel
    c) Endspiel
  3. Wir untersuchen gemeinsam eine Musterpartie
  4. Beispiele für die Gruppe „Eröffnung“
  5. Beispiele für die Gruppe „Mittelspiel“
  6. Beispiele für die Gruppe „Endspiel“
  7. Wir ordnen die Kategorien neu an und kreieren geeignete Bezeichnungen für das Memorisieren
    -> ab hier falls möglich wieder im Club:
  8. Die Teilnehmer spielen eine kurze Partie und gemeinsam klassieren wir die Züge
  9. bis 16. Wir vertiefen das Ganze pro Kategorie

Das ganze wird als Fernkurs aufgebaut.
Es gibt Hausaufgaben, wer die Lösung einsendet, erhält die
nächste Lektion (manchmal auch 2 oder 3) zugeschickt.
Wenn alle resp. die Mehrheit bei Lektion 7 durch ist, geht es
im Club noch weiter mit Spielen und Analysieren, das Ganze
dauert also ggf. bis in die übernächste Saison.

Ich wünsche allen viel Spass und natürlich eine signifikante
Steigerung der eigenen Spielstärke.
 

JH / März 2019

 

…-> Lektion 1 siehe unten im Download

mehr lesen 0 Kommentare

Erstes LiChess-Schnellschach-Turnier

Das erste Schnellschachturnier des Schachclub Lenzburg fand mit 14 Teilnehmenden statt. Darunter auch einige liebgewonnene Gäste, die wir ab und an in unserem Spielbetrieb oder den Turnieren begrüssen dürfen. 

 

Die Auslosung in Lichess ist etwas gewöhnungsbedürftig, da möglichst schnell wieder gepaart wird. Da kann es schon vorkommen, dass man mehrmals gegen den gleichen Gegner spielt. Wir waren wohl fast zu wenig Spieler für 10-Minuten-Partien, so hat lichess nach kurzer Wartezeit sehr oft einfach den letzten Gegner wieder zugeordnet. Aber es hat Spass gemacht.

Publikum gab es auch - und zwar deutlich mehr als in den letzten Bundesligaspielen: Sensationelle 71 (!) Zuschauer hatte Sandro, der das Turnier via Live-Stream auf Facebook brachte. Ja bei uns läuft definitiv was! Gefällt mir!

 

Natürlich werden wir hier nicht LiChess-Nicknames aufdecken, daher herzliche Gratulation an die drei Podestplätze: "TAKTIV" gewann vor "palavrian" und IM "Omnivor". Herzlichen Dank und grosses Kompliment geht an "michaeld" der unterstützt von "NeSuBaMu" das Ganze initiiert und vorbereitet hat und dann auch die Turnierleitung übernahm.

0 Kommentare

Spielbetrieb eingestellt - weiter auf LiChess

Aufgrund der aktuellen Situation rund um die Corona-Pandemie muss auch der Schachclub Lenzburg den Betrieb unterbrechen. Bis und mit mindestens am 19. April findet kein Programm in der Krone statt, diese hat auch nicht geöffnet. Daher sind auch alle Lektionen und Trainings von Michael Dittmar, Jürg und Lothar vorerst ausgesetzt.

 

Die Spiele der Vereinsmeisterschaft (Runde 9. April und vorher geplante Verschiebepartien) gelten alle als verschoben und sind durch die Spieler neu anzulegen. Bitte setzt Prioritäten: Die ausstehenden Direktbegegnungen zwischen vier Führenden sollten möglichst bis an die GV gespielt sein. Können nicht alle Partien gespielt werden, so wird die Meisterschaft nach Verlustpunkten auswertet (Zweitwertungen werden umgerechnet).

 

Nun die gute Nachricht:
Wir trotzen dem Virus auf Lichess.org. Wir haben auf Lichess.org ein Team namens «Schachlub Lenzburg» eingerichtet. Über folgenden Link könnt ihr dort beitreten (beachtet die Anleitung in der Beilage):
https://lichess.org/team/schachclub-lenzburg

 

  • Am Di, 17.03.2020 gab es um 19:00 Uhr ein 5-Minuten Blitz-Turnier zum Testen -> Michael Wigger gewinnt souverän vor Lothar und Martin Schmied -> verpasst nicht das schöne Mattbild weiter unten!
  • Am Donnerstag 19.03.2020 wird dann ein veritables 10-Minuten Schnellschachturnier stattfinden.

Wir hoffen, es machen viele mit. 

mehr lesen 0 Kommentare

Klassiker als Cupfinal

Nachdem Peter Bucher vor einer Woche im Cup-Halbfinal Martin Wiesinger besiegen konnte, schaffte nun auch Björn gegen Jacques in einer lange ausgeglichenen Partie den Einzug ins Finale. Die Finalpaarung Björn gegen Peter ist ein Klassiker der jüngeren Cupgeschichte. Die bisherigen zwei Finals gewann jeweils Björn. Aber vor drei Jahren war es ausgerechnet Peter, der Björn den Finaleinzug verwerte. Und immerhin hat Peter diese Saison schon zwei mal gegen den amtierenden Vereinsmeister Martin gewonnen. Für Spannung wird also gesorgt sein.

 

Der Final wird am 14. Mai stattfinden.

0 Kommentare

TAKTIV 21: Der beste Zug

Was passiert nach Lh5?
Was passiert nach Lh5?

Zum Thema der beste Zug brachte uns Jürg ein paar knifflige Stellungen aus seiner Turnierpraxis und zeigte uns wundervolle Angriffspartien, die er auf lichess gespielt hatte.

Anschliessend war üben angesagt!

mehr lesen 0 Kommentare

Stephan Zaugg gewinnt die 4. Ausgabe 2020 des Schnellschachturniers in Lenzburg

Siegerfoto des 4. Schnellschachturniers 2020
Siegerfoto des 4. Schnellschachturniers 2020: v.l. Sebastian Hoffmann (2. Rang, Kat A), Stephan Zaugg (Turniersieger), Björn Backlund (3. Rang), Raul Sanz (4. Rang, Kat B), Lothar Eichenberger (Sieger Kat B), Roland Burri (2. Kat. B)

 

Die diesjährige Ausgabe des Schnellschachturniers war etwas geprägt von der Grippewelle und von Absagen aus Termingründen. Trotzdem sind auf der Tabelle 14 Spieler aufgeführt, auch wenn nur deren 10 an allen 3 Spielabenden mittun konnten. Aber genau diesen Spielern, die trotz einer vorhersehbaren Abwesenheit am Turnier teilnahmen, dürfte es wohl zu verdanken sein, dass das Paarungssystem genügend Optionen hatte, um alle 9 Runden nach Schweizer System auslosen zu können.


Das Turnier war wie immer gemütlich und unter fand in einem angenehmen, freundschaftlichen Ambiente statt. Der schöne Spielraum in der Krone trug auch zu diesem tollen Gesamtbild bei.

 

Zu den Resultaten:
Stephan Zaugg gewinnt  mit 7.5 Punkte aus 9 Partien vor Sebastian Hoffmann (7) und Björn Backlund (6.5). Da Norbert Oze Vierter wurde, sind am Ende alle Favoriten an der Tabellenspitze platziert obwohl der einen oder andere unerwartet Punkte hatte liegen lassen.

Sehr eng verlief das Rennen um die Preise der zweiten Kategorie. Lothar holt sich mit 5 Punkten den ersten Barpreis vor gleich vier (!)  punktgleichen Mitbewerbern. Dank der Zweitwertung sicherte sich Roland Burri den zweiten Preis und  Walter Haag den dritten. 

 

Detaillierte Rangliste siehe Resultatseite des Schachclubs Lenzburg

 

 

Pos Pkt N NAME Rtg Buc1 S-B Siege Schwarz
1 7.5 4 Zaugg, Stephan 2003 40.0 34 6 5
2 7 2 Hoffmann, Sebastian 2066 42.5 31.5 7 5
3 6.5 1 Backlund, Björn Urba 2093 41.0 27.25 6 4
4 6 3 Oze, Norbert 2033 43.0 26.75 5 4

 

 

Kategorie B (unter 1800 ELO)

 

Pos Pkt N NAME Rtg Buc1 S-B Siege Schwarz
1 5 9 Eichenberger, Lothar 1746 40.5 17.5 5 4
2 4 12 Burri, Roland 1523 45.5 15 4 5
3 4 10 Haag, Walter 1609 42.5 15 3 4
4 4 5 Sanz Modrego, Raul 1750 37.0 13.5 4 4
5 4 8 Villars, Jacques 1751 34.0 11.5 4 3
6 3 6 Vrkljan, Petar 1780 43.5 8 3 4
7 2 13 Attinger, Richard 1500 35.5 4.5 2 4
8 1 7 Abgemeldeter Spie(W) 1751 30.5 2.5 1 2
9 1 11 Simon, Jürgen (W) 1596 30.0 2 1 3
10 1 14 Wächter, Sandro 1369 30.0 1.5 1 3
mehr lesen 0 Kommentare

4. Schnellschachturnier 2020 Tag 2

Details siehe auf unserer Ergebnisseite

 

Es war der Abend von Stephan Zaugg. Mit drei Siegen konnte er sich einen schon recht konfortablen Vorsprung von 1.5 Punkten verschaffen. Da die Mitfavoriten auf den Turniersieg sich gegenseititg Punkte wegnahmen, sind auch Lothar, der überraschend gegen Björn gewann, sowie Roland und Raul in Tuchfühlung mit den Podestplätzen.

 

Pos NAME Rtg Pts Buc1 S-B Mwns MBlk
1 Zaugg, Stephan 2003   5.5   16.5   15.75 5 3
2 Hoffmann, Sebastian 2066 4 19.5 12 4 3
3 Eichenberger, Lothar 1746 4 18 10.5 4 2
4 Backlund, Björn Urban 2093 3.5 20 11.75 3 3
5 Oze, Norbert 2033 3.5 17.5 10.25 3 3
6 Burri, Roland 1523 3 19.5 8.5 3 3
7 Sanz Modrego, Raul 1750 3 12 5.5 3 3
8 Haag, Walter 1609 2.5 17.5 7 2 3
9 Vrkljan, Petar 1780 2 20.5 5 2 3
10 Attinger, Richard 1500 2 13.5 3 2 2
11 Villars, Jacques 1751 2 13 1.5 2 2
12 Simon, Jürgen 1596 1 16 2 1 3
13 Bucher, Peter 1751 1 14 1 1 2
14 Wächter, Sandro 1369 1 12 0 1 1
0 Kommentare

4. Schnellschachturnier 2020 - Runden 1 - 3

Das 4. Schnellschachturnier startete am 16. Januar mit den Runden 1 -3. Die Grippewelle hat das Teilnehmerfeld ziemlich zerzaust: Nach 5 Abmeldungen ist dieses aber mit 14 Spieler (12 am ersten Abend anwesend) trotzdem noch ansprechend.

 

 

Resultat nach 3 Runden: 

(Details siehe Resultatseite des Schachclubs Lenzburg)

 

Pos NAME Rtg Pts Buc1 S-B Siege Schwarz
1 Backlund, Björn Urban 2093 2.5 4 3.75 2 1
2 Oze, Norbert 2033 2.5 3.5 3.75 2 1
3 Zaugg, Stephan 2003 2.5 3.5 2.25 2 2
4 Hoffmann, Sebastian 2066 2 4.5 3 2 2
5 Eichenberger, Lothar 1746 2 3 2 2 1
6 Haag, Walter 1609 1.5 5 2.25 1 2
7 Vrkljan, Petar 1780 1 4.5 1 1 2
8 Burri, Roland 1523 1 4.5 1 1 2
9 Bucher, Peter 1751 1 3.5 0 1 2
10 Attinger, Richard 1500 1 3 0 1 1
11 Sanz Modrego, Raul 1750 1 2.5 1 1 1
12 Simon, Jürgen 1596 0 3.5 0 0 1
13 Villars, Jacques 1751 0 3.5 0 0 0
14 Wächter, Sandro 1369 0 3.5 0 0 0
0 Kommentare

SMM-Terminplan 2020

0 Kommentare

Neujahrsblitz 2020 - souveräner Auftritt des Vereinsmeisters

Neujahrsapero mit Blitz
Neujahrsapero mit Blitz

Zuerst gabs einen Apéro! Dann ein Gruppenbild! Ja, schliesslich hatte Jacques Geburtstag, und da wollte man schon angemessen gratulieren.

 

Und dann kam Martins Auftritt: Sieg gegen Björn, Sieg gegen Arnold, Sieg gegen Jürg Hertli, alle in der Ratingliste höher gewerteten Spieler fegte er vom Brett. Dann folgte ein kurzer Durchhänger gegen die Nr 5 Alexej Gets, um dann aber gleich wieder Sieg an Sieg zu reihen. Folge: Turniersieg mit 8 aus 9 vor den Arnold und Björn (beide 7/9).

 

Mit zwölf Teilnehmenden stellte sich ein tolles Feld ein. Wieder dabei Walter aus Greifensee. Resultatseite des Schachclubs Lenzburg

 

mehr lesen 0 Kommentare

Chlausblitz - Björn gewinnt gegen starke Konkurrenz, Lothar wird Bärtentöter

Chlausblitz - Podest
v.l. Peter (Sieger U1800), Martin (2. Rang), Norbert (3. Rang), Björn (1.Rang), Roland (Sieger U1650), Lothar (Bärtentöter)

Björn gewinnt das traditionelle Chlausblitz vor Martin Schmied und Norbert Oze. Auch wenn Björn mit der Startnummer 2 klar zum Favoritenkreis gehörte, war es eine Herkulesaufgabe, am Ende dieses prestigeträchtige Turnier zuoberst auf dem Podest zu stehen. Denn immerhin waren gleich sieben Spieler mit einer Wertungszahl um und über 1900 ELO angetreten. Aber Björn schaffte mit seinen 8 Punkten aus neun Runden (ohne Niederlage) eine beeindruckende Turnierperformance von 2275 und sicherte sich verdient den Bänz mit der Nummer 1 auf dem Revers. Der Kampf um die weiteren Podestplätze war höchst spannend und wurde erst in der letzten Runde entschieden, wo sich Martin Schmid mit einem Sieg gegen Michael Wigger noch vor diesen setzen konnte. Norbert spielte ein sehr solides Turnier immer in Tuchfühlung mit der Tabellenspitze.

 

Den Riesengritibänz für den besten U1800-Spieler holt sich Peter Bucher und jener für U1650 Roland Burri.

 

Den Bärentöterpreis für die grösste Überraschung sicherte sich Turnierleiter Lothar Eichenberger in der letzten Runde mit seinem Sieg  gegen Can-Elian Barth ( + 342 ELO).

 

Insgesamt bildeten die 15 Spieler ein sehr ansprechendes Teilnehmerfeld - vor allem auch angesichts der Tatsache, dass einige prominente Namen fehlten. Mit Martin Schmid und Walter Heer beehrten wiederum Spieler den Schachclub, welche eine sehr lange Anreise in Kauf nahmen.

 

Wie immer gab es die eine oder andere Blitz-Anekdote. So wurde der spätere Sieger bereits in der ersten Runde buchstäblich zum Partiegewinn verdonnert. Lothar hatte gegen Björn etwas überraschend eine gute Stellung rausgeholt. Er stellte dann aber seine ungedeckte Dame der gegnerischen Königin gegenüber und bot dreist Schach. Björn übersah aber sowohl das Schachgebot und auch die "hängende" weisse Dame und zog mit seiner eigenen Lady von dannen. Ein illegaler Zug, den Lothar reflexartig reklamierte (gibt ja zwei Bonus-Minuten). Da Björn seine Dame angefasst hatte, musste er - sofern möglich - mit dieser ziehen und gleichzeitig das Schach aufheben. Hierfür gibt es nur einen legalen Zug: Björn war also regelrecht (im wahrsten Sinne des Wortes!) gezwungen, die schachgebende ungedeckte Dame zu verspeisen und so das Spiel unmittelbar zu gewinnen. Lothar verzichtete auf die zwei Minuten - aus nachvollziehbaren Gründen. Er konnte dieses Missgeschick aber gut verschmerzen, sass doch auf dem Heimweg dann trotzdem der Bärentöter-Gritibänz auf seinem Beifahrersitz.

 

Bildergalerie

Rangliste siehe Resultatseite Schachclub Lenzburg

 

 

Pos N T NAME Rtg Origin Pts    Buc1   S-B      Siege
1 2   Backlund, Björn 2093 Lenzburg 8.0 43.5 41.0 7
2 1   Schmid, Martin 2169 Lenzburg 6.5 44.5 33.0 6
3 4   Oze, Norbert 2033 Lenzburg 6.5 44.0 30.5  6
4 6   Wiesinger, Martin 1930 Lenzburg 6.0 44.0 25.0 6
5 5   Wigger, Michael 1985 Lenzburg 6.0 40.5 21.0 6
6 7   Gets, Alexej 1880   5.0 42.5 17.5 5
7 3   Barth, Can-Elian 2088 Niederlenz 5.0 41.5 18.0 5
8 8   Bucher, Peter 1751 Lenzburg 5.0 37.5 15.5 5
9 9   Eichenberger, Lothar     1746 Lenzburg 5.0 36.5 15.5 5
10 10   Dittmar, Michaël 1738 Lenzburg 4.5 41.5 15.5 4
11 14   Burri, Roland 1523 Lenzburg   4.5 30.0 10.0 4
12 13   Eichenberger, Hans 1500 Lenzburg 4.0 38.0 10.5 4
13 15   Wächter, Sandro 1369 Lenzburg 2.0 34.0   5.5 2
14 11   Haag, Walter 1609 Winterthur 2.0 34.0   4.5 2
15 12   Attinger, Richard 1600 Lenzburg 2.0 30.5   4.0  2
mehr lesen 0 Kommentare