Berichtsarchiv

Bitte beachten: Es wird jeweils nur der erste Absatz des Berichtes angezeigt wird. Klick auf "mehr lesen" (falls vorhanden), um alles angezeigt zu erhalten.

Online-Club-Abende auf Lichess

Wie reagiert mein Gegner? Der Videochat verbessert das Online-Spiel-Erlebnis wesentlich.
Wie reagiert mein Gegner? Der Videochat verbessert das Spiel-Erlebnis wesentlich.

Der Schachclub Lenzburg lässt sich durch die Corona-Pandemie nicht vom Schach abhalten. Der Spielbetrieb wurde erzwungenermassen auf Lichess verlegt. Der Club begnügt sich aber nicht einfach mit dem Organisieren von Lichess-Turnieren. Lichess-Turnierleiter Michael Dittmar und Spielleiter Lothar Eichenberger entwickeln immer neue Ideen, um das Online-Spiel möglichst attraktiv und abwechslungsreich zu gestalten. Dabei spielt auch die Videokonferenz-Software "Zoom" eine wichtige Rolle.

 

Themen- und Handicap-Turniere

Als neuste Kreation fanden im Januar und Februar fünf Online Clubabende statt. Gespielt wurden Turniere mit jeweils einer Vorgabestellung. Die ersten vier waren Eröffnungsstellungen nach dem 5. Zug von "Sizilianisch Najdorf", "Spanische Partie", "abgelehntes Damengambit" und "Englische Eröffnung". An Spielabend fünf gab es dann ein Handicap-Turnier. Michael suchte für alle 25 Paarungen (!) eine Stellung raus, welche für eine Seite leichten bis grossen Vorteil aufwies. Der Schwächere Spieler durfte dann die Farbe mit dem Vorteil übernehmen und versuchen, diesen in einen Sieg umzuwandeln.

 

Etwas Kronenambiente durch Video-Chat

Die Clubabende wurden begleitet mit Videochat über Zoom. Natürlich tauschte man sich nur zwischen den Runden und nach Turnier-Ende aus. Doch auch während der Partei konnte man ab und an einen Blick auf den Gegner werfen, um zu checken, wie er sich gerade so fühlt. Dies ist eine wesentliche Verbesserung gegenüber reinem Onlinschach und liess tatsächlich ein klein wenig "Kronen-Affäre" entstehen. 

 

Partieanalyse durch TAKTIV-Trainer Jürg

Apropos Krone: Diese Krone setzte den ganzen Clubabenden buchstäblich Jürg, unser TAKTIV-Trainer, auf. Er schaute sich sämtliche Partien der Thementurniere an und kommentierte ausgewählte Stellungen mit spitzer Feder. So konnte jeder Teilnehmer aus allen Partien etwas lernen.  Jürg setzte jeder Runde ein Thema nachdem er die Partien analysierte.

 

Stephan Zaugg konnte das erste Thematurnier gewinnen - Karl Erik Clausen aus Rapperswil gewann alle drei übrigen. Beim Handicap-Turnier nutzte Martin Meichtry die Gunst der Stunde und siegte vor Peter Bucher und Karl Erik Clausen. Für Martin, ein Lenzburger, der in keinem Club spielt, war es gerade mal seine 5. Turnierteilnahme.

 

Thematurnier 1: Sizilianisch Najdorf

1. Stephan Zaugg 2. Karl Erik Klausen 3, Michael Dittmar

 

Thematurnier 2: Spanische Partie

1. Karl Erik Klausen 2. Peter Bucher 3. Lothar Eichenberger

 

Thematurnier 3: abgelehntes Damengambit

1. Karl Erik Klausen 2. Jacques Villars 3. Raul Sanz

 

Thematurnier 4: Englische Eröffnung

1. Karl Erik Klausen 2. Peter Bucher 3. Raul Sanz

 

Handicap-Turnier

 1. Martin Maechtry  2. Peter Bucher 3. Karl Erik Clausen

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Schnellschachturnier 2021 (Lichess.org)

 

 

 

 

  
Turnierfavorit Jochem Snuverink gewinnt mit 8½ Punkten klar vor dem Lenzburger Norbert Oze (7 Punkte und Perfomance 2121!) und IM Ali 

Habibi. Auf Rang 4 setzte sich Michael Wigger mit 6 Punkten.

 

32 Spielerinnen und Spieler nahmen am Turnier teil. Damit bricht das  Schnellschachturnier in seiner ersten Online-Ausgabe gleich den Teilnehmerrekord.

 

Das Teilnehmer reichte vom Anfänger über Vereinsspieler in allen Stärkeklassen bis zum IM und hatte eine Bandbreite von 1200 bis 2400 ELO.

 

Nebst einigen Senioren spielt auch eine ambitionierte Juniorin aus Dublin bei uns mit: Die 12-jährige Diana Bückert, die bereits bemerkenswerte (eingeschätzte) 1620 ELO aufweist und mit 4½ Punkten sowie einer Perfomance von 1753 eine tolle Turnierleistung bot damit auch einen Performance-Preis abholte. Diese bemerkenswerte Leistung wird mit einem Sonderprämie gestiftet von Turnierleiter Lothar, honoriert, welche den Preis von 15.-- auf 25.-- erhöht.

Schau mal hier: The Four Bueckert Sisters (icu.ie)

 

Besonders spannend war die Ausmarchung um den Bärentöterpreis, der für die grösste Überraschungspartie vergeben wird. Vier Kandidaten konnten einen Gegner, der um oder über 300 ELO stärker war, überwinden. Den Preis holt sich Philippe Schmid, der eigentlich auch für den U1700 Preis und den Gesamtperfomancepreis U1800 kandidierte. Da es nur einen Preis pro Spieler gibt und der Bärentöter höher bewertet ist, konnte den Beat Wild, der ebenfalls ein hervorragendes Turnier spielte (und mit seiner grössten Überraschung nur 5 ELO-Punkte hinter Philippe lag) verdientermassen den U1700-Preis erben. Den U1800 Preis holte sich Michaël Dittmar, der in den letzten drei Runden einen bemerkenswerten Schlussspurt hinlegte und sehr gute 2.5 Punkte holte. Roland Burri holte sich mit soliden 4 aus 9 den U1600-Preis ab.

 

Zu den Perfomance-Preisen: Jenen der Gruppe über 1800 ELO sicherte sich Cyrill Leuthold der +55 (Leistung über der eigenen ELO) erreichte. Dies ist durchaus bemerkenswert, ist es doch bei einer hohen eigenen ELO-Zahl und einem entsprechend vorderen Startplatz direkt hinter den Top-Cracks extrem schwierig, die eigene ELO überhaupt zu übertreffen.

 

Bei der Gruppe unter 1800 ELO gab es gleich mehre Kandidaten mit einer sehr hohen Performance. Oben aus Schwang wiederum Philipp Schmied mit sagenhaften +327! Da es nur einen Preis gibt, erbt Diana Bückert den Preis, was wie bereits erwähnt, aufgrund ihres jugendlichen Alters und der eingeschätzten ELO mehr als verdient ist. Ihr Preis wird durch den Spielleiter auf 25.00 erhöht.

  

Schlussrangliste nach 6 Runden (Detaillierte Liste siehe hier):

 

Rang Punkte Name Vorname ELO Club / (Herkunft) TB TB2 Performance
1 8.5 Snuverink Jochem 2403 Baden SG 45.00 2543 2421
2 7.0 Oze Norbert 2041 Lenzburg SC 35.50 2355 2121
3 6.5 Habibi Ali 2221 Solothurn SK 34.75 2299 2064
4 6.0 Wigger Michael 1985 Lenzburg SC 30.75 2218 2019
5 6.0 Leuthold Cyrill 1972 Zug SK 27.00 2263 2027
6 5.5 Hofstetter Thomas 1915 Rapperswil-Jona 21.75 2085 1935
7 5.5 Clausen Karl Erik 1916 Rapperswil-Jona 21.25 2111 1862
8 5.5 Dittmar Michaël 1768 Lenzburg SC 20.75 1925 1804
9 5.0 Finger René 1888 Thun SK 21.75 1983 1821
10 5.0 Schmid Philippe 1580 (Kanton Zug) 18.50 2022 1907
11 5.0 Bischoff Peter 1993 St. Gallen SK 17.00 1921 1799
12 5.0 Eichenberger Lothar 1701 Lenzburg SC 16.50 2011 1814
13 4.5 Karpov Alexei 1730 Basel SV Ladia 16.75 1960 1837
14 4.5 Range Andreas 1853 Rapperswil-Jona 16.25 1958 1791
15 4.5 Wild Beat 1613 Thun SF 15.75 2012 1727
16 4.5 Bückert Diana 1620 (Dublin) 15.50 1922 1753
17 4.0 Burri Roland 1490 Lenzburg SC 12.50 1773 1674
18 4.0 Rahimi Hamid 1597 Aarau SK 12.00 1790 1621
19 4.0 Pfyffer-Jordi Bruno 1710 (Aargau) 11.00 1770 1656
20 4.0 Haag Walter 1604 Winterthur SG 10.75 1678 1550
21 4.0 Villars Jacques 1754 Lenzburg SC 10.50 1643 1568
22 3.5 Räss Daniel 1680 Zürich Nimzowitsch 16.25 1951 1717
23 3.5 Knezevic Zeljko 1633 Basel SV Ladia 2.50 1595 1674
24 3.0 Martinez Jalil 1933 Zürich Nimzowitsch 13.50 2212 -
25 3.0 Sanz Raul 1650 (Aargau) 12.50 1747 1523
26 3.0 Simon Jürgen 1550 Lenzburg SC 12.25 1714 1593
27 3.0 Dal Prà Romano 1668 Aarau SK 9.00 1617 1488
28 3.0 Freiburghaus Thomas 1538 Solothurn SK 5.00 1562 1573
29 2.0 Meichtry Martin 1250 (Lenzburg) 2.50 1388 1328
30 1.5 Loretan Romeo 1425 Reinach BL 1.00 1311 1120
31 1.0 Neis Michael 1635 Rhy Rheinfelden 1.50 1574 1469
32 0.0 Müller Handsjörg 1429 Baden SG 0.00 1374 1318

TB: Tiebreaks werden durch Lichess berechnet. 

 

Verteilung der Preisgelder:

 

Wertung Anteil Preisgeld Gewinner/in
Rang 1   23% CHF   39.00 Snuverink Jochem
Rang 2   17% CHF   29.00 Oze Norbert
Rang 3   13% CHF   22.00 Habibi Ali
Rang 4*         CHF   19.00 Wigger Michael
Bärentöter   12% CHF   22.00 Schmid Philippe R8 gg Finger René
ELO-Preis I    U1800    12% CHF   20.50 Dittmar Michaël
ELO-Preis II   U1700   12% CHF   20.50 Wild Beat
ELO-Preis III  U1600   10% CHF   17.00 Burri Roland
Turnierleistung  Ü1800**   CHF   15.00 Leuthold Cyrill + 50
Turnierleistung  u1800**   CHF   25.00

Bückert Diana (J) ***

      ***inkl. Prämie Turnierleistung
Total Preisgeld 100% CHF 229.00 -

 

* gestiftet von Jochem Snuverik, **gestiftet von Lothar, Michael, Roland und Beat, *** gestiftet von Lothar
Der %-Anteil berechnet sich ab der Summe der Startgelder (34 Angemeldete, 170.--)

 

Die Preise sind nicht kumulierbar - ein Spieler erhält maximal einen Preis.

 

Der Bärentöterpreis wird an den Spieler vergeben, welchem die grösste Überraschung gelingt (eine Partie). Massgebend ist die ELO-Differenz zwischen ihm und dem Gegner (bei Remis wird die halbe Differenz gerechnet).
Es müssen mindestens 6 Runden gespielt sein.

 

Spezial-Preise "Turnierleistung"
je einen für Spieler mit ELO 1800 und höher und Spieler unter 1800 ELO 

Er geht an den Spieler mit der höchsten Differenz zwischen der Turnierleistung und seiner eigenen Wertung (Swisschess/FIDE-ELO). Der Preis geht nur an Spieler, welche mindestens 8 Runden gespielt haben.

 

 

Download
Schnellschachturnier 2021 -Schlussrangliste mit Details
Schnellschachturnier Lenzburg 2021 - Sch
Adobe Acrobat Dokument 248.1 KB
0 Kommentare

Chlausblitz (online) • Sebastian Hoffmann gewinnt souverän

https://aeschbach-chocolatier.ch/
https://aeschbach-chocolatier.ch/

Für einmal fand das Chlausblitz Online statt. 20 Spieler meldeten sich dazu an, 18 beendeten das Turnier.

 

Natürlich war es nicht ein Live-Event in der Krone, aber es war trotzdem ein höchst spannendes sehr lebendiges Turnier. Die vielen Kommentare im Turnierchat zeigten, dass es den Beteiligten offenbar riesigen Spass machte.

 

Preise:

Statt Gritibänzen gab es sechs Premium-Schokoladen-Chläuse von Chocolatier Aeschbach in Ebikon zu gewinnen: Je einen für die ersten drei, für den besten U1800, den besten U1600 und wie immer durfte der begehrte Bärentöterpreis für die grösste Überraschung nicht fehlen. 

 

 

Turniersieger und damit Gewinner des Riesen-Schokoladen-Chlauses von sagenhaften 350g ist  Sebastian Hoffmann, der sich mit einer Top-Ausbeute von 6.5 aus 7 vor Stephan Zaugg 5.5/7 und Beat Troller 5/7 zuoberst auf dem Podest platzierte. Sebastian lieferte eine Turnierleistung von sensationellen 2449 ab. Einzig Stephan Zaugg konnte ihm ein Remis abringen. Mit einer Performance von 2205 bzw. 2144 spielten auch Stephan und Beat ein hervorragendes Turnier. Das sind natürlich alles Lichess-ELO, diese liegen aber nur etwa 100 Punkte höher als ein reelles Rating, weshalb hier schon von einer Meisterleistung gesprochen werden darf.

 

Bester U1800 wurde Bernhard Erb mit 4.5/7, der als Nummer 9 gestartet war und sich mitten in den Turnierfavoriten den Rang 7 sicherte und dabei die ganze Gruppe von 1700ern hinter sich liess.

 

Bester U1600 wurde Roland Burri mit 3 Punkten. Roland war mit seinem Sieg gegen Arnold Mienert auch klar bester "Bärentöter". Da es pro Person nur einen Preis zu gewinnen gibt, würde ihn nun Lothar Eichenberger beerben, der ebenfalls gegen Arnold gewinnen konnte und sich zusätzlich mit einem Remis gegen den nachmaligen zweitplatzierten Stephan Zaugg um diese Jagdtrophäe bewarb. Allerdings verzichtet Lothar auf den Preis und vermacht diesen Jürgen Simon, welcher mit seinem Comeback nach dem Unfall im Frühjahr bei den Lenzburger Clubkameraden grosse Freude auslöste. Es ist unvorstellbar, wie viele Bären Jürgen über den Sommer hat besiegen müssen, um wieder hier dabei sein zu können. Und gespielt hat er auch sehr gut, auch wenn für ihn die Zeit und die Hektik des Blitzen noch ungewohnt war. Mit 2 Punkten und einigen guten Stellungen in späteren Verlustpartien ist er würdiger Gewinner der Bärentötet-Trophäe.

 

Rang ELO Nachname   Vorname Punkte BuchH
1 2090  Hoffmann   Sebastian    6.50   28.25
2 1988  Zaugg   Stephan    5.50   20.50
3 1949  Troller   Beat    5.00   19.50
4 1985  Wigger   Michael    4.50   14.25
5 2041  Oze   Norbert    4.50   13.50
6 1786  Erb   Bernhard    4.50   10.75
7 2162  Schmid   Martin    4.00   14.50
8 1768  Dittmar   Michaël    4.00   11.50
9 1754  Villars   Jacques    4.00   10.00
10 1701  Eichenberger   Lothar    3.50   10.75
11 1490  Burri   Roland    3.00     8.50
12 2052  Mienert   Arnold    3.00     7.50
  1758  Bucher   Peter    3.00     7.50
  1550  de Ruijter   Serge    3.00     7.50
15 1700  Sanz   Raul    3.00     6.00
16 1710  Pfyffer-Jordi   Bruno    2.50     2.25
17 1596  Simon   Jürgen    2.00     3.50
18 1300  Koller   Manuel    1.00       -

 

 

 

 

0 Kommentare